Die Wertstofftonne im Kreis Unna
 

Aktuelle Kampagne für eine bessere Sortierqualität

Die Sortierqualität in der Wertstofftonne (und in der Biotonne) hat sich gegenüber dem Start in 2012 deutlich verschlechtert. Große Mengen von Fehlwürfen, insbesondere von Restmüll wie Windeln, Renovierungsabfälle etc., landen in der Wertstofftonne und erschweren das Recycling bzw. erhöhen die Kosten erheblich. Das geht nicht zuletzt zu Lasten derer, die ihre Abfälle richtig trennen.

Deshalb haben der Kreis Unna, die GWA, Remondis und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden eine Kampagne zur Verbesserung der Sortierqualität gestartet. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Das gehört hinein

Die Wertstofftonne hat den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne ersetzt!

Verpackungsabfälle, die früher im Gelben Sack bzw. in der Gelben Tonne gesammelt wurden, werden nun gemeinsam mit anderen Abfällen aus Kunststoff, Weißblech, Aluminium, Verbundmaterial und Metallen erfasst (z. B. Eimer, Spielzeug, Zahnbürsten, Kochtöpfe, Bestecke).
 

Sortierhilfe (Plakat): Wohin gehört mein Abfall?

Infoflyer zur Wertstofftonne
(nur für Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Schwerte, Unna)

Infoflyer zur Wertstofftonne
(nur für Holzwickede, Kamen, Lünen, Selm, Werne)


Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Auch Flyer und Aufkleber sind bei uns erhältlich.

 

 

Zum Hintergrund

Mit dem am 01.06.2012 in Kraft getretenen Kreislaufwirtschaftsgesetz hat der Bundesgesetzgeber das bisherige Abfallrecht an die Abfallrahmenrichtlinie der Europäischen Union angepasst. Das neue Recht stärkt nun noch mehr als bisher das Recycling von Abfällen. Das Gesetz gibt vor, dass „werthaltige“ Abfälle aus privaten Haushaltungen in effizienter Weise erfasst und einer hochwertigen Verwertung zugeführt werden. Das ist vor dem Hintergrund immer knapper - und damit teurer - werdender Rohstoffe auch nötig.

Die hierzu erforderliche getrennte Wertstofferfassung soll in Deutschland im Regelfall durch eine Wertstofftonne erfolgen.

Um dieser ökologisch und wirtschaftlich sehr sinnvollen Entwicklung möglichst frühzeitig Rechnung zu tragen, haben wir – wie mittlerweile auch viele andere Gebietskörperschaften in Deutschland – nach einer erfolgreichen Pilot- und Erprobungsphase die Wertstofftonne im Kreis Unna seit dem 01.01.2014 dauerhaft als ein eigenständiges Erfassungssystem für Wertstoffe etabliert.

Die getrennte Wertstofferfassung durch eine Wertstofftonne macht nach unserer Überzeugung vor allem dann Sinn, wenn auch Verpackungsabfälle in sie hinein geworfen werden dürfen. Um die gleichzeitige Erfassung von Verpackungen und Wertstoffen aus ähnlichen Materialien im Kreis Unna zu ermöglichen, kümmern sich die kommunale Entsorgungsgesellschaft des Kreises Unna, die GWA – Kreis Unna mbH, und die Firma REMONDIS GmbH & Co. KG gemeinsam als Kooperationspartner im Einvernehmen mit dem Kreis Unna und den kreisangehörigen Städten und Gemeinden um die Einsammlung und die Verwertung der in die Wertstofftonne eingeworfenen Abfälle.

Wir hoffen, dass möglichst alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Unna die Wertstofftonne unterstützen.

GWA - Kreis Unna mbH           REMONDIS GmbH & Co. KG

 


Kontakt:

GWA - Gesellschaft für
Wertstoff- und Abfallwirtschaft
Kreis Unna mbH
Friedrich-Ebert-Straße 59
59425 Unna

Telefon: 02303 284-0
Telefax: 02303 284-284

Per E-Mail