GWA-Abfallberatung in Aktion

Informieren. Aufklären. Lernen. Mitmachen.

Infostände

Infostände - Abfallberatung vor Ort

Die GWA-Abfallberatung ist nicht nur telefonisch für Sie da. Gern stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung: in unserem Beratungsbüro in Unna oder an unseren Infoständen vor Ort u. a. auf Wochenmärkten, Blumenbörsen und Veranstaltungen der Ökologiestation in Bergkamen-Heil. Bitte beachten Sie die Ankündigungen in der Tagespresse.

An den Infoständen ist auch unser komplettes Angebot an kostengünstigen Serviceartikeln erhältlich:

  • Mülli (Bioabfall-Vorsortiergefäß)
  • Müllitüten (Papiertüten für den Mülli)
  • Papiersäcke für die Biotonne (Inlet 80 oder 120 Liter)
  • Transportsäcke aus reißfestem Gewebematerial (z. B. für Grünschnitt)
  • Brotdosen/Frühstücksboxen
  • Emil-Trinkflasche
     
  • CD "Natur, Umwelt und Abfall"
  • CD "Ist dir das egal?"

zur Übersicht der Serviceartikel

Aktionen und Projekte

Buchtauschbörsen

Auch in 2017 veranstaltet die GWA-Abfallberatung auf den Wertstoffhöfen in Bergkamen, Bönen und Holzwickede wieder die beliebten Buchtauschbörsen. Ziel dieser Aktion ist es, die Mehrfachnutzung durch Förderung des Tauschgedankens von Büchern publik zu machen und damit einen Beitrag zur Abfallvermeidung zu leisten.
In den vergangenen Jahren fanden im Rahmen dieser Aktion jährlich Tausende Bücher neue Leser.

Ablauf

Während der jeweils ersten Woche können Sie gut erhaltene Bücher (keine Zeitschriften und Fachbücher aus Schule oder Studium!) abgeben. Dafür erhalten Sie einen Gutschein, der in der Woche gegen andere Bücher eingetauscht werden kann - solange der Vorrat reicht.
Die Abgabemenge ist auf 30 Bücher/Person begrenzt!

In der jeweils zweiten Woche können Sie Ihre Gutscheine eintauschen - solange der Vorrat reicht!
In diesem Zeitraum werden keine Bücher mehr angenommen!
Eine Weitergabe der Gutscheine an Dritte ist möglich.

In 2017 sind folgende Termine vorgesehen:

Buchtauschbörse Holzwickede

Bücher abgeben:     09. bis 13.05.2017
Bücher aussuchen:  16. bis 20.05.2017

Buchtauschbörse Bönen

Bücher abgeben:     18. bis 22.07.2017
Bücher aussuchen:  25. bis 29.07.2017

Buchtauschbörse Bergkamen

Bücher abgeben:     15. bis 19.08.2017
Bücher aussuchen:  22. bis 26.08.2017


Korken - zu schade für den Müll

Bürger des Kreises Unna sammelten bisher rund 16,3 Millionen Korken

Jedes Jahr fallen allein in Deutschland rund 1,2 Milliarden Korken an, die überwiegend in der Restmülltonne und schließlich in der Müllverbrennungsanlage landen. Die Diakonie Kork sammelt deshalb gebrauchte Flaschenkorken im Rahmen der Aktion Korken für Kork und verarbeitet diese zu einem Dämmstoff für den ökologischen Hausbau - als umweltfreundliche Alternative zu geschäumten und energieaufwändig gewonnenen Kunstprodukten.

Bereits seit 1994 organisiert die GWA-Abfallberatung die Sammlung der gebrauchten Flaschenkorken im Kreis Unna. Bis Ende 2013 kamen dabei bereits mehr als 64,6 Tonnen Korken zusammen, das entspricht rund 16,3 Millionen Einzelkorken. Die GWA gehört damit zu den größten Korklieferanten für das Epilepsiezentrum Kehl-Kork.

Sammeln Sie mit!

Bitte achten Sie darauf, dass ausschließlich Flaschenkorken aus Naturkork gesammelt werden.

Fremdstoffe wie Glas, Metallbügel bei Sektkorken oder Verschlüsse aus Kunststoff gehören nicht in die Sammlung. Andere Materialien, wie z. B. Kork-Pinnwände, -Platten oder -Tapeten erschweren dem Epilepsiezentrum die Arbeit. Da diese Materialien aufgrund der Inhaltstoffe (z. B. Kleber) und anhaftender Fremdstoffe die Qualität des Dämmstoffgranulates verschlechtern, müssten sie aufwändig von Hand aussortiert und entsorgt werden.

Mit der Einrichtung zahlreicher Kork-Sammelstellen im Kreisgebiet unterstützt die GWA die sinnvolle Korkverwertung. Die gefüllten Sammelsäcke werden an zentralen Sammelpunkten abgeholt und bei der GWA zwischengelagert. Ist eine entsprechend große Menge zusammen gekommen, werden die Korken von einer Spedition auf "Leerchargenbasis" zum Epilepsiezentrum Kehl-Kork transportiert. Es entstehen also keine zusätzlichen Transportfahrten!

Die GWA-Abfallberatung betreut im Kreis Unna folgende Sammelstellen:

  • Bergkamen: GWA-Wertstoffhof, TREFFPUNKT Lessingstraße
  • Bönen: GWA-Wertstoffhof, Bürgerbüro
  • Fröndenberg: GWA-Kompostwerk Ostbüren, Stadtverwaltung (Ruhrstraße 9, Kellergeschoss)
  • Holzwickede: GWA-Wertstoffhof, Bürgerbüro
  • Kamen: GWA-Wertstoffhof Heeren-Werve, GWA-Wertstoffhof Werkstraße, Verbraucherzentrale Kirchstraße
  • Lünen: WBL-Wertstoffhof Lippholthausen, Verbraucherzentrale Kirchstraße, Hof Schulze-Wethmar
  • Schwerte: Baubetriebshof der Stadt Schwerte, Ev. Gemeindezentrum Geisecke, Paul-Gerhardt-Haus, Friedrich-Bährens-Gymnasium
  • Selm: Wertstoffhof
  • Unna: GWA-Abfallberatung Friedrich-Ebert-Straße 61, Umweltberatungszentrum des Rathauses, Servicehof der Stadtbetriebe
  • Werne: Rathaus

Hintergrund

Kork wird durch Schälung der Rinden der im Mittelmeerraum beheimateten und bis zu 20 Meter hohen Korkeichen gewonnen. Von der Neupflanzung der Eiche bis zur ersten Schälung vergehen 25 Jahre. Die Stämme dürfen nur alle 7 bis 12 Jahre geschält werden, um die Bäume nicht zu schädigen. Kork ist Wasser undurchlässig, leicht, elastisch, schwer entflammbar, schwimmfähig, dämpft Stöße, isoliert, dichtet und ist somit beim Hausbau hervorragend einsetzbar. Für den einmaligen Gebrauch ist das Naturprodukt jedoch viel zu schade, denn es lässt sich sehr gut recyceln.
Die Korkensammlung ist also ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz und fördert gleichzeitig die Arbeit der Behindertenwerkstatt.


Ausgediente CDs und DVDs sind wertvolle Rohstoffe

Die Nutzungsdauer optischer Datenträger ist aufgrund der kurzlebigen Informationsinhalten stark begrenzt und die Inhalte sind kurzlebiger Natur. CDs und DVDs besitzen sehr gute Voraussetzungen für eine hochwertige werkstoffliche Verwertung und sind deshalb für den Restmüll viel zu schade.

Eine CD ist ein Verbundstoff, der aus Aluminium, Lack und zu 99 % aus Polycarbonat, einem hochwertigen Kunststoff besteht, der recycelt werden kann. Dieser aufbereitete Kunststoff wird u.a. für Computergehäuse, im Bereich der Medizintechnik oder auch in der Automobilindustrie eingesetzt. Es ist also sinnvoll, defekte, ausgediente oder nicht mehr benötigte CDs zu recyceln.

Die GWA-Abfallberatung hat bereits 1998 kreisweit Sammelstellen eingerichtet, die von den Bürgern mit steigender Tendenz genutzt werden.

Tipp:
CDs können Sie gegen unbefugtes Lesen durch Dritte schützen, indem Sie mit tiefen und breiten Kratzern die Oberseite (also die bedruckte Seite!) beschädigen und damit die Daten unlesbar machen.

Bitte geben Sie nur die losen CDs ab, also OHNE HÜLLE!!!

Durch die GWA-Abfallberatung initiierte CD-Sammelstellen:

  • Bergkamen: GWA-Wertstoffhof (Justus-von-Liebig-Straße 7)
  • Bönen: GWA-Wertstoffhof (Fritz-Husemann-Straße 21)
  • Fröndenberg: GWA-Wertstoffhof (Ostbürener Straße), Stadtverwaltung (Ruhrstraße 9, Kellergeschoss)
  • Holzwickede: GWA-Wertstoffhof (Friedrich-Ebert-Straße 4a)
  • Kamen: GWA-Wertstoffhöfe Heeren-Werve und Werkstraße, Verbraucherzentrale (Kirchstraße 7)
  • Lünen: GWA-Wertstoffzentrum Nord (Brückenkamp), WBL-Wertstoffhof (Josef-Rethmann-Straße 2), Verbraucherzentrale (Kirchstraße 12)
  • Schwerte: Bauhof/Wertstoffhof (Schützenstraße)
  • Selm: Wertstoffhof (Einfahrt Knappenweg / Ecke Industriestraße)
  • Unna: Umweltberatungszentrum im Rathaus, GWA-Abfallberatung (Friedrich-Ebert-Straße 61)
  • Werne: Wertstoffhof (Südring 9 / Baubetriebshof)

Kontakt