GWM-Anlage produziert hochwertigen Qualitätsbaustoff

04.10.2018 Information  Zurück
GWM-Sand - hochwertiger Qualitätsbaustoff

Die Bodenaufbereitungsanlage der GWM wurde am 2. Oktober offiziell in Betrieb genommen


In der 2017 gegründeten Gesellschaft zur Weiterverwendung von Mineralstoffen (GWM) kooperieren die GWA und die GELSENWASSER AG, die jeweils zu 50 % beteiligt sind.

Im Rahmen der Eröffnung am 2. Oktober wurde die Bodenaufbereitungsanlage am Standort der Inertstoffdeponie in Kamen-Heeren-Werve offiziell in Betrieb genommen.

Bodenaushub aus dem Tiefbau wird hier durch eine spezielle Technik so aufbereitet, dass auf diese Weise ein Ersatzbaustoff von hoher Qualität entsteht. Dieser hochwertige und wirtschaftliche „GWM-Sand aus der Region Hellweg“ kann z. B. bei der Verlegung von Kabeln und Rohren zur Verfüllung der Leitungsgräben genutzt werden. Das schont gleichermaßen Deponieraum und durch die Substitution von Primärrohstoffen natürliche Ressourcen. Mit seinen hervorragenden Eigenschaften ist der GWM-Sand auch im Garten- und Landschaftsbau einsetzbar.

Der Produktname steht für die Verbundenheit der beiden Gesellschafter mit der Hellwegregion. Darüber hinaus soll der Bodenaushub aus der Region aufbereitet und als Sandersatz und Recyclingbaustoff wieder vor Ort eingesetzt werden.

Kontakt